Auf unserer Seite werden Cookies und Statistik Tools verwendet.

 
Startseite

Kirchliche Mitteilungen 23.06.2017 – 01.10.2017

Die kirchlichen Mitteilungen vom 23.06.2017 – 01.10.2017 finden Sie hier.

Ähnliche Beiträge

Einladung zum Gemeindefest an Christkönig

Am Sonntag, 22.11.2015 feiern wir in Nagelsberg das Christkönigsfest mit einem Gottesdienst um 10:30 Uhr, den der …

Sternsuche für Kinder

Das Kinder- und Familiengottesdienstteam von St.Paulus lädt alle Familien ganz herzlich zu den Gottesdiensten an den Adventssonntagen …

Madlen Nille als „Missionarin auf Zeit“ in Tansania

Am 18.6.2017 wurde Madlen Nille in einem feierlichen Gottesdienst als „Missionarin auf Zeit“ ausgesandt. Ab September wird …

Was feiern wir an Karfreitag

Weihnachten ist für die meisten Menschen klar. Mit Ostern wird es schon schwieriger und Pfingsten ist …???
Dieser …

Stellenausschreibung

Die Kath. Kirchengemeinde St. Paulus Künzelsau sucht zum frühestmöglichen Termin eine/n
nebenberufliche/n Kirchenpfleger/in.

Ähnliche Beiträge

Kinogottesdienst

Radiobeitrag zum Kinogottesdienst am 09.04.2017

Ähnliche Beiträge

Aktionstag Ashadeep

Weitere Infos zum Verein finden Sie hier oder auf der Seite des Vereins.

Ähnliche Beiträge

„Schreiben ist das Wunderbarste, was es gibt.“

„Schreiben ist das Wunderbarste, was es gibt.“

Der Abend zu dem Leben der eindrucksvollen Astrid Lindgren mit der Literaturhistorikerin Frau Karin Schmöger gab den gut 30 BesucherInnen des Gemeindezentrums St.Paulus einen lebendige und profunde Vorstellung dessen.

Der Vortrag , angereichert mit Bildern aus der schwedischen Heimat und dem Lebensumfeld dieser bedeutenden Schriftstellerin, beleuchtete ihren wechselvollen Lebensweg.
Bekannt wurde sie durch die Vielzahl Ihrer Kinderbücher, aber sie war auch eine politisch engagierte Frau, die den Zeitgeist in den Wirren des zweiten Weltkrieges z.B. in ihren Kriegstagebüchern niederschrieb.
Sie erhielt u.a. den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels 1978 und trug aus diesem Anlass Ihre aktuell höchst bedeutsame Rede „Niemals Gewalt“ vor.
Theresia Hackmann