Auf unserer Seite werden Cookies und Statistik Tools verwendet.

 
Startseite

Pace e bene

Pace e bene – Friede und alles Gute – mit diesem grundsätzlichen Wunsch grüßte der Heilige Franz …

„Dead Man Walking“

Anlässlich der Kar- und Ostertage laden das evangelische Jugendwerk und die Katholische Seelsorgeeinheit Künzelsau am 23. März …

KinderKurzfreizeit

Vom 10.-11. Juni waren circa 20 Kinder unserer Seelsorgeeinheit auf Kurzfreizeit in der Heimvolkshochschule Hohebuch. Hier können …

Firmung 2019

Firmgottesdienst am 26.01.2019
Eifrig und mit viel Energie haben sich die Firmbewerberinnen und Firmbewerber auf diesen großen Festtag …

Firmung 2018

Folgende 43 Jugendliche empfingen am 27.01.18 um 15 Uhr durch Msgr. Domkapitular Dr. Detlef Stäps in St. Paulus die …

Café Asyl im Advent

Das Jahr geht zu Ende und wir blicken zurück –
Café Asyl bedeutet Nachmittage voller spannenden Begegnungen und …

Gemeindeversammlung 28.01.2018

Gemeindeversammlung der SE St. Paulus
Alle Gemeinderäte der katholischen SE Künzelsau laden am Sonntag, den 28.1.2018 alle Gemeindemitglieder …

Ausflug zu den Kreuzgangspielen in Feuchtwangen

Am 30.6 machten sich knapp 30 Sängerinnen und Sänger des Singkreises und des St. Paulus Chores auf …

Weihnachten

Zu den uns bevorstehenden Tagen ein Wort von Zacharias, dem Vater Johannes‘ des Täufers. Zacharias sagt:  „Gott besucht uns“ (Lk 1,68).

Weihnachten – das Kommen Gottes in diesem Kind .

Jesus von Bethlehem und Nazaret – hat demnach den Charakter eines Besuches.

Und wie läuft der „Besuch“ ab?

Nicht so, dass Er schnell den Kopf hereinstreckt, fragt, wie’s geht, vielleicht einen Blumenstrauß als Geschenk oder eine Hausordnung zur gefälligen Beachtung da lässt, dann aber schon wieder draußen ist.

Der Besuch ist vielmehr – so heißt es – „Erlösung schafend“.

Um Erlösung zu schaffen, schlüpft Gott in die Gestalt eines Menschen. Er „kreuzt“ sich ein in den dafür vorgesehenen Stamm. „Gott schafft uns Erlösung“.

Was für eine Atmosphäre, wenn das wahr würde  auch heute – in und zugleich jenseits aller „Weihnachtsstimmung“?

Welche gotthaltigen, versöhnenden und bereichernden Erfahrungen, wenn Menschen atmosphärisch gleichsam den „Stallgeruch des Weihnachtsfest“ inhalieren würden!

Im vergehenden Jahr 2017 waren es wieder viele Menschen in und um unsere Gemeinden, die sich auf solche Weise einbrachten – befreiend, er-lösende Erfahrungen schenkend.

Grund genug für uns, ihnen allen von Herzen zu danken!

Die kommende Zeit. Wünschen wir uns gegenseitig in den Tagen des Advents und der Weihnachtszeit glückende und gesegnete Stunden, die erlösend wirken und sich aus-wirken. In diesem Sinne ein „Gutes Neues Jahr.“

Unser besonderer Gruß gilt jenen, die in diesem Jahr schwere Stunden zu bestehen hatten.

Herzlichst Ihr Pastoralteam

Diakon Wolfgang Bork – Kirchenmusikerin Theresa Schäfer – Pfarrer Erhard Nentwich