Auf unserer Seite werden Cookies und Statistik Tools verwendet.

 
Startseite

KM Nr. 3/2018

Nächststehender Link:
 
023511_paulus

Ähnliche Beiträge

Bibliolog Wortgottesfeier – Ein salomonisches Urteil

Ein salomonisches Urteil
fällte König Salomon in einem Streit zweier Frauen um ein Baby.
Davon erzählt das Alte Testament …

Mache dich auf und werde Licht

Den Dunkelheiten trotzen und sich auf den Weg durch die Nacht zu machen, um nach Zeichen der …

Musical „Der verlorene Sohn“ – So. 19.05.2019, 17:00 Uhr

MUSICAL – DER VERLORENE SOHN – Sonntag, 19.05.2019, 17:00 Uhr St. Paulus Künzelsau
Ein junger Mann will weg …

Was feiern wir an Karfreitag

Weihnachten ist für die meisten Menschen klar. Mit Ostern wird es schon schwieriger und Pfingsten ist …???
Dieser …

Kirchliche Mitteilungen Nr. 6

KM 6vonOHA-Druck

Ähnliche Beiträge

Schöntaler Gespräche

Am Montag, 19. März laden das Ev. Bildungswerk Hohenlohe, die Kath. Erwachsenenbildung Hohenlohekreis und die VHS Künzelsau …

Christkönigsfest in Nagelsberg

Am Sonntag, 24.11.2019, 10.30 Uhr
feiern wir in Nagelsberg das Christkönigsfest mit einem Gottesdienst und anschließendem Gemeindefest. Es …

Weihnachten

Zu den uns bevorstehenden Tagen ein Wort von Zacharias, dem Vater Johannes‘ des Täufers. Zacharias sagt:  „Gott besucht uns“ (Lk 1,68).

Weihnachten – das Kommen Gottes in diesem Kind .

Jesus von Bethlehem und Nazaret – hat demnach den Charakter eines Besuches.

Und wie läuft der „Besuch“ ab?

Nicht so, dass Er schnell den Kopf hereinstreckt, fragt, wie’s geht, vielleicht einen Blumenstrauß als Geschenk oder eine Hausordnung zur gefälligen Beachtung da lässt, dann aber schon wieder draußen ist.

Der Besuch ist vielmehr – so heißt es – „Erlösung schafend“.

Um Erlösung zu schaffen, schlüpft Gott in die Gestalt eines Menschen. Er „kreuzt“ sich ein in den dafür vorgesehenen Stamm. „Gott schafft uns Erlösung“.

Was für eine Atmosphäre, wenn das wahr würde  auch heute – in und zugleich jenseits aller „Weihnachtsstimmung“?

Welche gotthaltigen, versöhnenden und bereichernden Erfahrungen, wenn Menschen atmosphärisch gleichsam den „Stallgeruch des Weihnachtsfest“ inhalieren würden!

Im vergehenden Jahr 2017 waren es wieder viele Menschen in und um unsere Gemeinden, die sich auf solche Weise einbrachten – befreiend, er-lösende Erfahrungen schenkend.

Grund genug für uns, ihnen allen von Herzen zu danken!

Die kommende Zeit. Wünschen wir uns gegenseitig in den Tagen des Advents und der Weihnachtszeit glückende und gesegnete Stunden, die erlösend wirken und sich aus-wirken. In diesem Sinne ein „Gutes Neues Jahr.“

Unser besonderer Gruß gilt jenen, die in diesem Jahr schwere Stunden zu bestehen hatten.

Herzlichst Ihr Pastoralteam

Diakon Wolfgang Bork – Kirchenmusikerin Theresa Schäfer – Pfarrer Erhard Nentwich