Auf unserer Seite werden Cookies und Statistik Tools verwendet.

 
Startseite

Patrozinium mit Gemeindefest

Einladung zum Gemeindefest und Patrozinium von St. Michael Kupferzell
am Sonntag 25.09.2016
Beginn um 10.30 Uhr mit einem Familiengottesdienst
Anschließend gemütliches Beisammensein …

Mitten im Leben – Fronleichnam 2017

Impressionen vom Gottesdienst und der Prozession

#gallery-1 {
margin: auto;
}
#gallery-1 .gallery-item {
float: left;
margin-top: 10px;
text-align: center;
width: 33%;
}
#gallery-1 img {
border: 2px …

Sternenaktion für Kinder

Das Kinder- und Familiengottesdienstteam St. Paulus in Künzelsau lädt alle Kinder, Eltern und Großeltern ganz herzlich zu …

Mönsch Martin – 29.10.2017

SAVE THE DATE!! So. 29.10, 17.00 Uhr, kath. Kirche St. Paulus

Ähnliche Beiträge

Sternsuche für Kinder

Das Kinder- und Familiengottesdienstteam von St.Paulus lädt alle Familien ganz herzlich zu den Gottesdiensten an den Adventssonntagen …

Musikalisches Abendlob zu Beginn der Fastenzeit 2018

Am Sonntag, 18.02.2018 findet um 17 Uhr in St. Paulus in Künzelsau ein Musikalisches Abendlob zu Beginn …

„Schreiben ist das Wunderbarste, was es gibt.“

„Schreiben ist das Wunderbarste, was es gibt.“
Der Abend zu dem Leben der eindrucksvollen Astrid Lindgren mit der …

Was soll aus so einem Winzling nur werden?

Dass die Kinder, die an der Kinderbibelwoche teilnahmen, nicht nur tolle Menschen werden sondern sie schon tolle …

Bienen für Sr. Mechthild

Bienen für Sr.Mechthild

Erinnern  Sie sich noch an Sr.Mechthild? Sie gehört zu den Franziskanerinnen von Sießen und  lebte von  1993 bis 1995 in Ingelfingen und von 1995 bis 2000 im Konvent auf Taläcker. Sie wirkte in der Zeit als Gemeindereferentin für die Seelsorgeeinheit Künzelsau. Seit 10 Jahren lebt und arbeitet sie in der Mission in Südafrika und setzt sich für die Menschen dort ein.

Sie schreibt in einem Brief vom April 2019: „Ich denke, dass Deutschland ein Land ist, in dem die meisten jungen Leute, wenn sie interessiert und aufgeschlossen sind, eine Perspektive haben und in dem sie die Möglichkeit haben, viele ihrer Träume zu verwirklichen. 

Das ist hier anders und es treibt mich oft um, dass Südafrika auf der einen Seite ein so schönes und in vieler Hinsicht fortschrittliches Land ist, das viele Möglichkeiten eröffnet, dass es aber gleichzeitig auch ein Land ist, wo die Ungerechtigkeit zum Himmel schreit und wo gerade junge Leute in großer Zahl mit ihren Hoffnungen und Träumen an die Wand fahren. Die Arbeitslosigkeit liegt im Schnitt bei 38 %. Das betrifft mehr als ein Drittel der arbeitsfähigen Menschen und in einer ländlichen Region wie bei uns mit wenig industrieller Infrastruktur liegt die Arbeitslosenrate noch weit über dem Durchschnitt. Ich glaube, hier finden nahezu 50 % der jungen Leute keine Arbeit. 

Genau das ist die Situation vieler der jungen Leute aus unserem Dorf. Und das ist auch die Situation der vier jungen Männer, die ich beim Centre beschäftige.“

In Südafrika sind viele wilde Bienenvölker unterwegs. Eines davon nistete sich in der Missionsstation von  Sr.Mechthild ein und das brachte sie und die jungen Männer auf die Idee, siekönnten eine Bienenzucht aufmachen. Inzwischen konnten sie schon 12 Völker ansiedeln. Jetzt möchten sie ihre Idee ausbauen.

Zitat aus  ihrem Brief:

 “ Ein zukünftiges Business könnte drei Aspekte haben:

  1. etwas Einkommen durch den Verkauf von Honig, Propolis und Bienenwachsprodukten,
  2. Hilfe beim Entfernen von Bienenvölkern, die sich an ungünstigen Stellen eingenistet haben, (da haben meine Männer inzwischen schon viel Erfahrung und sind stolz darauf)
  3. Herstellung und Verkauf eines neuen Designs von „Beehives“, die ein junger Student an der Universität von Johannesburg vor zwei Jahren entwickelt hat. Es handelt sich dabei um kleine Bienen Bunker aus Leicht Zement. Erst dachte ich, also nein, so ein kaltes Material, Holz ist da doch viel besser und natürlicher. Aber wenn man die Probleme speziell hier in Südafrika anschaut, mit denen viele Imker sich herumschlagen, dann macht die Sache durchaus Sinn. Laufende Probleme sind: Feldfeuer, Stürme, ein Tier mit dem Namen Honeybadger, Affen, die sich manchmal an Bienenkästen heranmachen, Diebstahl und Vandalismus. All diese Probleme werden mit dieser Art von „Beehives“ reduziert. Außerdem hat das Material isolierenden Charakter und den Bienen ist es ziemlich egal, aus welchem Material ihre Behausung besteht. Hauptsache, sie können in Frieden ihren Job tun.

Gerade für dieses Projekt könnten wir gut  Unterstützung gebrauchen, denn alles, was sich im Aufbau befindet, ist  zuerst mal mit Kosten verbunden. Auch wenn wir versuchen, viel  selber zu machen, das Material dafür fällt  nicht vom Himmel. 

Mit finanzieller Hilfe könnte dieser Geschäftsidee und damit diesen jungen Männern etwas auf die Sprünge geholfen werden.“

Möchten Sie Sr.Mechthild und das Projekt  unterstützen?

Sie würde sich über Spenden sehr freuen.

Konto-Nummer der Missionsprokur:
Missionsprokur Kloster Sießen
Volksbank eG Bad Saulgau
IBAN: DE66 6509 3020 0360 3360 27
BIC: GENODES1SLG

Stichwort: Sr.Mechthild

Sie dürfen sicher sein, dass Ihr Geld zu 100 % weitergeleitet wird! Es werden keine Lohn- und Verwaltungskosten, noch Überweisungsgebühren abgezogen. Gerne stellt das Kloster Ihnen eine Spendenbestätigung aus, wenn Sie bei Ihrer Überweisung Ihre Adresse angeben.

Ein herzliches „Vergelt`s Gott“ für Ihre Hilfe sagt Ihnen jetzt schon im Namen von Sr.Mechthild und ihren Schützlingen

Birgit Lieb-Stütz