Auf unserer Seite werden Cookies und Statistik Tools verwendet.

 
Startseite

Predigtreihe im Advent – Teil 3

Predigtreihe im Advent
„Geheimnisvolle Moment“ – so lautet die Predigtreihe im Dezember. Viele wünschen sich den Advent als …

Neues Leben

Neues Leben
Ostern, „das ist der Tag, den Gott gemacht, der Freud in alle Welt gebracht“ (GL 329)
Dabei …

Sanierung der Betonglasfenster von St. Paulus

An den Betonglasfenstern der St. Paulus Kirche sind über die Jahre hinweg verschiedene Schäden entstanden, die nun …

Bibliologandacht als Videokonferenz

Herzliche Einladung zur Bibliologandacht als Videokonferenz am 18. und 31. Mai 2020!
Beide Gottesdienste beginnen um 18 Uhr …

Weihnachtspost

Weihnachtspost für Senioren
Wie könnten Kinder in Pandemiezeiten eine sinnvolle Aufgabe bekommen, die zugleich anderen eine Freude bereitet? …

Gedenken an die Reichsprogromnacht

Am Freitag, 9.11.2018, fand am Gedenkstein der ehemaligen Synagoge in Künzelsau ein ökumenisches Gedenken der Reichsprogromnacht. 80 …

Impressionen vom vergangenen Konzert „Vom Dunkel ins Licht“

Am 12.11.2017 fand ein Konzert der ganz besonderen Art in der kath. Kirche St. Paulus statt. Ins …

Magazin 1/2021

Weihnachten_2020_Digital-komprimiert

Ähnliche Beiträge

Katholischer Gemeinderat von St. Paulus Künzelsau nimmt nach der Sommerpause seine Arbeit wieder auf.
Nach der Sommerpause lag dem erst seit kurzem amtierenden Kirchengemeinderat der katholischen Kirchengemeinde von St. Paulus in Künzelsau ein umfangreiches Programm zur Beratung und Beschlussfassung vor. Nach der Vorstellung von Jonathan Oberndörfer aus Kupferzell, der sein Freiwilliges Soziales Jahr in der Seelsorgeeinheit ableistet und der Ankündigung, dass Frau Saskia Pihaly ab 1.11.20 die Öffentlichkeitsarbeit der Gemeinde unterstützen und leiten wird, ging es an die Beratung und Bearbeitung der umfangreichen Tagesordnung. Bei der Pauluskirche werden Behindertenparkplätze geschaffen und es soll ein neuer Begegnungsraum (Kirchencafe) in der ehemaligen Ministrantensakristei geschaffen werden, der für Begegnungen, Seelsorge- und Taufgespräche etc. genutzt werden kann. Ein Caritasausschuss soll eingerichtet werden und das diakonische Handeln in der Gemeinde koordinieren und vernetzen.
Ein Großteil der Diskussion drehte sich um eine neue Kooperationsvereinbarung der einzelnen Kirchengemeinden Künzelsau, Kupferzell, Amrichshausen und Nagelsberg. Hier galt es vor allem die unterschiedliche Finanzkraft der Teilgemeinden, aber auch die Vorgaben des Bischofs zu beachten. Sitz der Verwaltung bleibt Künzelsau, das auch einen Hauptteil der Kosten trägt und Sitz des Pfarrbüros ist. Die beteiligten vier Gemeinden arbeiten zusammen, um die Aufgaben im gemeinsamen Lebensraum besser wahrnehmen und erfüllen zu können.
Norbert Brockmeyer