Auf unserer Seite werden Cookies und Statistik Tools verwendet.

 
Startseite

Gemeindeversammlung 22. September 2019

Welchen Weg wollen wir als Christen künftig einschlagen? Wie und wohin sollen sich unsere Gemeinden entwickeln? Was …

Video-Impuls zu Ostersonntag

Es freut uns sehr, dass unser Video-Impuls zu Palmsonntag so großen Anklang fand. Über 250 Aufrufe konnte …

St. Paulus Künzelsau unterstützt den Hospizdienst Kocher-Jagst

Bereits Ende des letzten Jahres ist der Hospizdienst Kocher-Jagst in die neuen Räume in die Amrichshäuser Straße …

„Mehr als Worte“ – Predigtreihe im September

Worte haben Macht. Worte können verbinden, sie können verletzen und sie können heilen. Worte transportieren Botschaften und …

Ausbildungsgang Hospizdienst Kocher/Jagst

Im Jahr 2021 beginnt ein neuer Ausbildungsgang beim Hospizdienst Kocher/Jagst
 
Sie sind bereit, sich mit den Themen Trauer, …

Kar- und Ostergottesdienste

Der Pandemieplan der Diözese Rottenburg-Stuttgart sieht vor, dass ab
einer 7-Tage-Inzidenz von über 200 keine Gottesdienste mehr stattfinden
dürfen. …

St.Martins-Lichtertüte

St. Martins-Lichtertüte
Aktion 1: Druckt das PDF 2x aus. Dann klebt ihr sie auf Butterbrottüten. Die eine Tüte …

Gedenken an die Reichsprogromnacht

Am Freitag, 9.11.2018, fand am Gedenkstein der ehemaligen Synagoge in Künzelsau ein ökumenisches Gedenken der Reichsprogromnacht. 80 …

Katholischer Gemeinderat von St. Paulus Künzelsau nimmt nach der Sommerpause seine Arbeit wieder auf.
Nach der Sommerpause lag dem erst seit kurzem amtierenden Kirchengemeinderat der katholischen Kirchengemeinde von St. Paulus in Künzelsau ein umfangreiches Programm zur Beratung und Beschlussfassung vor. Nach der Vorstellung von Jonathan Oberndörfer aus Kupferzell, der sein Freiwilliges Soziales Jahr in der Seelsorgeeinheit ableistet und der Ankündigung, dass Frau Saskia Pihaly ab 1.11.20 die Öffentlichkeitsarbeit der Gemeinde unterstützen und leiten wird, ging es an die Beratung und Bearbeitung der umfangreichen Tagesordnung. Bei der Pauluskirche werden Behindertenparkplätze geschaffen und es soll ein neuer Begegnungsraum (Kirchencafe) in der ehemaligen Ministrantensakristei geschaffen werden, der für Begegnungen, Seelsorge- und Taufgespräche etc. genutzt werden kann. Ein Caritasausschuss soll eingerichtet werden und das diakonische Handeln in der Gemeinde koordinieren und vernetzen.
Ein Großteil der Diskussion drehte sich um eine neue Kooperationsvereinbarung der einzelnen Kirchengemeinden Künzelsau, Kupferzell, Amrichshausen und Nagelsberg. Hier galt es vor allem die unterschiedliche Finanzkraft der Teilgemeinden, aber auch die Vorgaben des Bischofs zu beachten. Sitz der Verwaltung bleibt Künzelsau, das auch einen Hauptteil der Kosten trägt und Sitz des Pfarrbüros ist. Die beteiligten vier Gemeinden arbeiten zusammen, um die Aufgaben im gemeinsamen Lebensraum besser wahrnehmen und erfüllen zu können.
Norbert Brockmeyer