Auf unserer Seite werden Cookies und Statistik Tools verwendet.

 
Startseite

Verabschiedung von Pfarrer E. Nentwich

Verabschiedung von Herrn Pfarrer Erhard Nentwich am 12.08.2018
Viele Menschen kamen am Sonntag, 12.08.2018 in den Gottesdienst der …

Trotz alledem….

„Trotz alledem- Gemeindeleben in Coronazeiten“
Absagen, Ausgefallen, keine Adventsmärkte,  nichts  geht mehr oder unter großen Einschränkungen…
Unser Leben ist …

Predigtreihe im Juni

Verlorengegangenes Vertrauen, sinkende Mitgliederzahlen, Rufe nach Reformen und nun auch noch Corona. Die Kirche befindet sich in …

Rückblick auf „MÖNSCH MARTIN 2017“

„Mönsch Martin“ dieser Ruf hallte am Sonntag den 29.10.2017 durch die katholische St.Paulus Kirche in Künzelsau. Das …

Ähnliche Beiträge

St. Martin

Gelungene St. Martinsfeier der Kinderchöre
Zu einer abwechslungsreichen Martinsfeier trafen sich Kinder und Eltern der Chöre Cantinis und …

Seminar zur Sterbebegleitung

Am Samstag, 19. Juni findet im Gemeindehaus in Kupferzell ein Seminar zur Sterbebegleitung statt.
Weitere Informationen finden Sie …

Predigtreihe – Teil 4

nachfolgend der Link zum 4. Teil der Predigtreihe „Kirche in der Krise“:
Predigtreihe – Kirche in der Krise …

Katholischer Gemeinderat von St. Paulus Künzelsau nimmt nach der Sommerpause seine Arbeit wieder auf.
Nach der Sommerpause lag dem erst seit kurzem amtierenden Kirchengemeinderat der katholischen Kirchengemeinde von St. Paulus in Künzelsau ein umfangreiches Programm zur Beratung und Beschlussfassung vor. Nach der Vorstellung von Jonathan Oberndörfer aus Kupferzell, der sein Freiwilliges Soziales Jahr in der Seelsorgeeinheit ableistet und der Ankündigung, dass Frau Saskia Pihaly ab 1.11.20 die Öffentlichkeitsarbeit der Gemeinde unterstützen und leiten wird, ging es an die Beratung und Bearbeitung der umfangreichen Tagesordnung. Bei der Pauluskirche werden Behindertenparkplätze geschaffen und es soll ein neuer Begegnungsraum (Kirchencafe) in der ehemaligen Ministrantensakristei geschaffen werden, der für Begegnungen, Seelsorge- und Taufgespräche etc. genutzt werden kann. Ein Caritasausschuss soll eingerichtet werden und das diakonische Handeln in der Gemeinde koordinieren und vernetzen.
Ein Großteil der Diskussion drehte sich um eine neue Kooperationsvereinbarung der einzelnen Kirchengemeinden Künzelsau, Kupferzell, Amrichshausen und Nagelsberg. Hier galt es vor allem die unterschiedliche Finanzkraft der Teilgemeinden, aber auch die Vorgaben des Bischofs zu beachten. Sitz der Verwaltung bleibt Künzelsau, das auch einen Hauptteil der Kosten trägt und Sitz des Pfarrbüros ist. Die beteiligten vier Gemeinden arbeiten zusammen, um die Aufgaben im gemeinsamen Lebensraum besser wahrnehmen und erfüllen zu können.
Norbert Brockmeyer